Timeline

Seit meinem 14ten Lebensjahr spiele ich Golf mit Leidenschaft. Bis heute erfasst mich die Faszination des Sportes immer wieder aufs Neue! Nach einem verhaltenen Beginn im Jahre 1998 verbesserte ich mich dann sehr schnell, qualifizierte mich für das ‘Österreichische National Team’ im Jahr 2003, und wechselte nur 2 Jahre später ins Profilager um auf der Alps Tour Fuß zu fassen! In der Saison 2005 erspielte ich mir ein Kategorier auf der Challenge Tour und legte meinen Focus in Richtung European Tour. Ein Schlag fehlte bei der European Q-School 2008 um es dorthin zu schaffen - in 10 Jahren nach meinem ersten Schlag! Hier finden sie eine kurzen Rückblick durch mein Leben als Golfprofi….

weiterlesen...
Phone

PLAYER

Roland Steiner - 27. Mai 1984, 188cm, 79kg, single, Graz-Austria

Phone

BEST RESULTS

2ter Platz @ Qingdao Golf Open 2006 & Allianz Open de Bretagne (CT)

Phone

TEAM

Ralph Hagen, Fredrik Jendelid und Tobias Schmied

Phone

BASE

GC Murhof, ein Ort für Golf, Wellness & gutes Essen! Buchen Sie ihre 'Tee Time' hier…

Phone

...

 

GEPA-06051481123die Alps Tour

Im September 2005 wurde ich Professional mit einem Handicap von +3 und war Top 3 im Amateurranking in Österreich. Die erste Mission war, die Qualifikation auf der Alps Tour zu schaffen und ich war erfolgreich: der perfekte Schub für mein Pro-Rookie-Jahr. In meinem ersten nationalen Turnier auf der Alps Tour in der Saison 2006 schaffte ich den "Perfect Hit", einen ALBATROS (Double Eagle) am letzten Loch des Turniers, einem Par 5 im Golfresort Waidhofen an der Thaya. Die Kameras des ORF waren live dabei, beim bisher besten "Eisen 4" meiner Karriere. Platz 6 im Turnier war bis zu diesem Zeitpunkt auch mein bestes Ergebnis als Profi. Die weitere Saison lief gut, ich hatte mich auf der Alps Tour auf Platz 10 im Final Ranking etabliert. Im darauf folgenden Jahr 2007 beendete ich 10 von 19 Turnieren unter den Top 10. Es war eine tolle Saison und das Ergebnis konsequenter Arbeit mit Raph Hagen, Gordon Manson und der Nationalmannschaft. Es gelang kein Sieg, aber ich war sicher, dass dies nur eine Frage der Zeit sein würde. Mit dem 2. Platz in der Order of Merit sicherte ich mir die Spielberechtigung auf der European Challenge Tour 2008.   Unterwegs zur Q-School im gleichen Jahr konnte ich mich für die Final Stage in San Roque Club qualifizieren und mir damit die Europenan Tour Kategorie 14 sichern.

GEPA-19061381188die Challenge Tour

Ab 2008 spielte ich auf der European Challenge Tour, die das Sprungbrett zu European Tour ist. Die Arbeit mit Fred Jendelid und Anders Forsbrand, welche das Austrian Nationalteam betreuten, zahlte sich aus, mein Spiel wurde immer besser. Zu dieser Zeit spielte ich für den Golfclub FONTANA an der Seite von Österreichs Nr. 1 Spieler Markus Brier. Das gute Umfeld, die Arbeit mit Coach Ralph Hagen und meine Zielstrebigkeit führten zu einem 28. Platz in der Endwertung der Challenge Tour 2009. Es war meine beste Saison und ich erhielt wieder eine kleine Kategorie auf der European Tour. Îch verpasste die volle Spielberechtigung bei der European Tour Q-School um nur einen Schlag: Am Ende reichten 423 Schläge (5 unter Par) nach 6 Tagen harter Arbeit am PGA Golf de Catalunya nicht aus. Am Anfang der Saison 2011 hatte ich die Chance mein erstes internationales Turnier in Frankreich zu gewinnen. Nur Philip Archer war in der Woche des ALLIANZ Open Cotes d'Armor 2011 einen Schlag besser. Ich startete das Turnier mit 2 Runden von je 65 Schlägen, was mir einen 4-Schläge-Vorsprung ergab, doch durch eine 69er-Runde am dritten Tag konnte ich meine Führung nicht halten, Philip spielte eine großartige 61. Ich war damit am Finaltag in der Rolle des Jägers. Letztendlich wurde ich bei Regen und 3-Schlägerwind Zweiter. Bis heute blieb es mein bestes internationales Einzelergebnis. Zusammen mit Florian Prägant hatte ich die Möglichkeit, Österreich bei der Qualifikation zum OMEGA MISSION HILLS WORLD CUP 2011 zu vertreten.  Wir beide waren ca. auf Platz 400 der Weltrangliste und sahen unsere große Chance. Ein Ergebnis von 24 unter Par brachte uns das Ticket zum OMEGA MISSION HILLS WORLD CUP. Es war eine großartige Woche und wir hielten die Österreichische Flagge stolz in Händen. Beim World Cup in Haikou in China erreichten wir Platz 20. Neben großartigen Erinnerungen nahmen wir die Erfahrung mit: "Es fehlt nicht viel zur Weltspitze". Speziell der ersten Turniertag, als wir mit Justin Rose und Ian Poulter spielten, war einer meiner besten Tage in meiner Profi-Karriere. Im selben Jahr zog ich nach Graz und bekam die Chance für den Golfclub Murhof als "Playing Golf Pro" zu spielen. Der Golfclub Murhof ist die erste Adresse in Sachen Golf in der Steiermark und ein wunderschöner Ort um zu trainieren und Golf zu spielen. Ich bin stolz ein Mitglied des Teams dort zu sein. Die tollen Möglichkeiten im Golfclub, das gute Essen, Entspannung & Wellness, ein anspruchsvoller Golfplatz genießt man mit dem schönen Gefühl zu Hause zu sein.

 

 


 

Omega Mission Hills Wordcup 2011

 

roland-profile4

roland-profile5

roland-profile6

  • Audi-1
  • headstart1
  • Golfclub Murtal
  • Gästehaus Steiner
  • twintee-1
  • Exjection
  • uvex-1
  • woschner-1
  • hcp0-1
  • Lignura colourPRINT
  • gf-1
  • taylormade-1